2010-08-31

Grün, ja grün sind alle meine ...

und wer jetzt denkt, es kommt ein Beitrag über DIE neueste Trendfarbe, der hat sich getäuscht. Eigentlich geht es mir heute um Nachhaltigkeit. Nein, Ihr sollt auch nicht ab sofort nur Bio denken und sein. Hier als subtiler Hinweis ein kleines Lied von Josef Hader: "Topfpflanzen"

video

Es geht um das Projekt botanoadopt (hier findet Ihr u.a. auch das Video von Josef Hader) der Medienkünstler Haike Rausch und Torsten Grosch (Frankfurt/Mainz) auch bekannt unter dem Namen 431art. Botanoadopt bietet "vernachlässigten und mißhandelten" Pflanzen ein Forum, so die Zielsetzung. Wer nicht mehr in der Lage oder auch schlichtweg überfordert ist, sich um seine grünen Freunde zu kümmern, dem bietet botanoadopt die Möglichkeit, diese anonym abzugeben. Hier werden Sie für das Erste mit allem Notwendigen versorgt, bekommen einen Namen und werden schließlich international an liebende Familien  weitervermittelt. Wie die Sukkulente "Peter Kalle Baumann", die eine mehr als bewegte Vergangenheit hinter sich hat und hoffentlich auch bald ein neues Zuhause gefunden haben wird.

Die nächste Pflanzenklappe wird vom 11. bis 21. September 2010 im Außenbereich des Botanischen Gartens der Universiät Münster stehen und täglich von 8 bis 19 Uhr für jeden zugänglich sein. Am 25. und 26. September wird es dann jeweils von 14 bis 17 Uhr ein Adoptionsbüro geben, wo die Kleinen von Angesicht zu Angesicht näher kennenglernt und natürlich adoptiert werden können.

Und wenn Ihr jetzt denkt, Münster ist mir einfach zu weit. Dann behaltet wenigstens die Idee im Kopf. Und bevor ihr das nächste Mal mit der Primel auf dem Weg zum Müll seit, fragt doch mal den Nachbarn, schmückt die Treppenhausfensterbretter, pflanzt um oder bittet im Bekanntenkreis um Asyl. Vielleicht ergibt sich ja auch ein Tausch. Soziale Kontakte pflegen mit dem grünen Daumen. Ich hab's auch ausprobiert und Wiederaufpäppeln macht viel mehr Spaß als einfach neu kaufen:



2010-08-30

Events: Die neue Fashionweek-Saison hat begonnen

Es ist wieder soweit: ab September geht es in die nächste Runde!


September 9-16, New York, NY
Mercedes-Benz Fashion Week
Spring 2011 Collections
mbfashionweek.com/newyork

September 17-21, Mumbai, India
Lakmé Fashion Week

www.lakmefashionweek.co.in


September 20-26, Washington D.C.
D.C. Fashion Week
Spring/Summer 2011 Collections
dcfashionweek.org


London Fashion Week is open to the
public September 17-22
London, United Kingdom
Fashion Fringe at Covent Garden

www.fashionfringe.co.uk



September 22-28, Milan, Italy
Milan Fashion Week

Spring/Summer 2011 Collections

www.cameramoda.it


September 29-October 7, Paris, France
Mode à Paris

Ready-to-Wear Spring/Summer 2011 Collections
www.modeaparis.com


October 13-20, Los Angeles, CA
Fashion Week Los Angeles
Spring 2011 Collection
fashionweekla.com


October 22-October 28, Seoul , South Korea
Seoul Fashion Week
Spring/Summer 2011 Collections
www.seoulfashionweek.org

Events: Fashion's Night Out

Am 9. September ist es wieder soweit: Vogue präsentiert zum zweiten Mal die FNO in Berlin.


Alle Infos und die Liste (ganz wichtig!) der teilnehmenden Stores findet man unter http://fashionsnightout.vogue.de/


2010-08-29

Brigitte Bardot

Es gibt nicht viele Künstlerinnen, die zu Ikonen ihrer Zeit wurden. Und es gibt schon gar nicht viele Ikonen, welche bis heute Designer beeinflussen.
Solch eine Ikone der 60er und frühen 70er Jahre ist neben Jane Birkin die bezaubernde Brigitte Bardot.

Schauen wir in die Kollektionen der aktuellen und auch der kommenden Saison, so können wir die Farben Ringelpullis, Taillengürtel und Overkneestiefel  finden, welche Madame schon damals trug.




Zu meinen Favoriten gehört allerdings der Look des folgenden Videos (man darf nicht vergessen, dass Mme Bardot auch sang!)... Das Glitzerkleidchen mit Cutouts, Madonna-BH, entsprechenden Accessoires und Smokey-Eyes-Look ist ein echter Hingucker! Noch dazu der elektronische Klang, welcher ja derzeit bei so gut wie jedem Musiker nicht fehlen darf. Aber BB trägt ihren "Nicht-von-diesem-Stern-Text" so schön minimalistisch vor wie kein Anderer...

2010-08-28

Einfach schön: Click moments

Sag es doch mit: einer Serviette? 

Das dachte wohl Click moments und bedruckt Servietten und Taschentücher unter anderem mit süßen Botschaften. 
Außerdem gibt es auch Hocker, Tische und Mappen in unterschiedlichen Designs und von verschiedenen Künstlern.

Wer also nach einem schönen Geschenk oder nach etwas Originellem für den nächsten Kaffeeklatsch mit der besten Freundin sucht - die schönsten Designs erhält man unter anderem über Servietten Wimmel und über Homeshop Versand...

Hier sind meine Favoriten von Sarah Gibb:





Fashion meets: S.Pellegrino

Gestern bei meinem Lieblingsitaliener: Stilecht zur original italienischen Pizza bestellte ich eine Flasche Wasser, S.Pellegrino - was sonst!

Das Lächeln, welches sich sofort auf mein Gesicht zauberte, hatte allerdings nichts mit der Vorfreude auf meine Lieblingsspeise zu tun. Die Flasche war gehüllt in ein mir wohl bekanntes Strickmuster: es war von Missoni!






Überraschungen dieser Art erfüllen meinen Alltag mit größter Freude. Bereits vor einigen Tagen berichtete das Hype magazine, dass das stilbewusste Prickelwasser seit Kurzem auch in Deutschland erhältlich ist. Mein Lieblingsitaliener scheint demnach einen guten Lieferanten zu haben: die Auflage ist nämlich limitiert!

Die Sonderedition ist der Startschuss zum 111. Geburtstag der Edelmarke unter den Prickelwasserherstellern. Unter dem Motto: "S.Pellegrino meets Italien talents" werden verschiedene italienische Klassiker auf der Glasflasche des Unternehmens präsentiert.
Missoni macht den Anfang: das italienische Traditionshaus präsentiert sich im typischen Zickzackmuster und in verschiedenen Farben. Nur zwei Monate wird die Edition in den Läden erhältlich sein - dass heißt: Augen auf!



Vielleicht wird aufgrund der geringen Auflage längst vergessenes Hobby eine Renaissance erleben: das Etikettensammeln...

2010-08-27

John Malkovich und die neue Weiblichkeit


Was hat John Malkovich mit der neuen Weiblichkeit zu tun? Sie sind unser neues Traumpaar. Nicht nur Louis Vuitton und Prada haben uns in ihrer aktuellen Herbst/Winter-Kollektion mit schwingenden Hüften und überraschend vollen Decolletés die 40er und 50er Jahre wieder in die Kleiderschränke gekickt. Wir finden's super. Aber Vorsicht, solche Roben möchten ausgefüllt werden!
Hat man die Kurven und den Look, fehlt also nur noch eins: die angemessene Begleitung. Der Röhrenjeans-Hosenträger-Typ (den wir lieben) passt aber leider wirklich nicht in die klassisch-eleganten Fifties. Das hat sich wohl auch John Malkovich gedacht, der erst kürzlich seine neue Männer-Modelinie Technobehmian (bereits seine vierte Kollektion!) präsentierte. Fernab von kurzlebigen Trends setzt er auf klare klassische Schnitte, elegante italienische und spanische Stoffe und ist dabei alles andere als langweilig. Hellen Farben und Pastelltönen haftet keinesfalls Staub und kalter Zigarrenqualm aus Johns Jugend an. Und auf die Frage warum er tut was er tut, antwortet er in einem Interview der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung: "Stil ist das Einzige im Leben, das bleibt - die Art und Weise, wie wir uns durch die Welt bewegen."

Und so wissen wir nun auch, was wir dem Liebsten anziehen können für den perfekten Mad-Men-Auftritt. Denn was nützt uns die neue Weiblichkeit ohne das entsprechend männliche Pendant.

Vielen Dank Herr Malkovich.


2010-08-25

We love: MONKI

Es ist schön, wenn man beim Einkaufen das Gefühl hat schon einen Blick in den kreativen Prozess eines Labels zu bekommen.

Zu den derzeit wohl kreativsten Labels, welches zudem noch bezahlbar ist, gehört das schwedische MONKI. Nicht nur, dass der Einkauf bereits ein Erlebnis ist (die Conceptstores sind im 60er-Jahre-Stil eingerichtet), zudem liegen in den Läden Kreativbücher des Labels aus in denen man stöbern kann. 

Das Einzige, was uns stört: bislang gibt es nur zwei Läden in Deutschland (Hamburg, Essen) und keinen Onlineshop...


Kleiner Tipp: aktuelle MONKI-News bekommt man jetzt auch frei Haus!  

Wiederentdeckt: Das Reisetagebuch

Kurz bevor der Sommer vorüber ist und auch die letzten Streuner von ihren Reisen heimkehren, hier noch ein Tipp: vergesst die Einsteck-Fotoalben, ja, auch wenn die 90er gerade ein Revival erfahren. Vergesst die digitalen Massengräber auf der externen Festplatte. Alljährlich werden aus Zwecken der Beweisführung (Ich bin dagewesen!) und des Prahlens (Wer hat, der kann!) Freund und Verwandte auf der ganzen Welt mit stundenlangen Klick-Sit-Ins gequält. Anschließend verschwinden die Bilder und mit Ihnen häufig auch die ersten Erinnerungen im Archiv.
Die Fotos selbst unterscheiden sich, dank der fortschrittlichen Technik, kaum noch von den Phantastereien der Reiseprospekte. Wir müssen nicht überlegen, ob uns das Motiv ausreichend am Herzen liegt, so dass es ein Foto unseres einzigen 36er-Films wert ist. Das Resultat besticht meist eher durch Quantität als inhaltliche Qualität, es fehlt oft der ganz persönliche Blick. Grundsätzlich gilt natürlich: Kleckern, nicht klotzen! Weniger durch die Linse gucken, mehr sehen und erleben!

Zahlreiche Künstler und Abenteuerer wussten jahrhundertelang das ganz persönliche Reisetagebuch zu schätzen. Die einfachste Form beinhaltet tägliche Reisebeschreibungen, welche die eigenen Eindrücke festhalten. Wer während des Urlaubs aber nicht Stunden mit aufwendiger Reflexion verbringen möchte, macht sich einfach ein paar knappe Notizen und hat dann in der Heimat die Möglichkeit, alles noch einmal Revue passieren zu lassen.

Das Papier der griechischen Einkaufstüte wird zum Deckblatt und das Streichholz aus der Lieblingsstrandbar zum Hinweispfeil auf die allerliebsten Fotos. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Vielleicht gab es in den kanadischen Wäldern schreckliche Monster. Auf dem Foto sind sie zwar nicht zu erkennen aber der Buntstift erinnert sich genau.
Dieses einzigartige Reisetagebuch werdet Ihr immer wieder zur Hand nehmen. Das soziale Umfeld wird es Euch ebenfalls danken und denkt nur: so ein wunderschönes Blanko-Heft, die Stifte, der Lieblingsfüller und die schönen Papiere ...

Also, macht Euch noch einmal auf die Reise!




2010-08-24

Style it like: Robyn

Heute Abend ab 21 Uhr lief bei "Rockbjörnen" ein exklusives Livekonzert von Robyn.














Nicht nur stimmlich konnte sie wieder einmal unplugged überzeugen - so auch ihr Outfit!

Hier ein Tipp zum Nachstylen und zu bestellen bei einer unserer Lieblingsonlineshops ASOS:

2010-08-23

Mein aktueller Favorit: Fashionmagazine

http://www.plazamagazine.se/

Das Erste, wonach ich im schwedischen Kiosk nach nach meiner Landung greife, ist das schwedische "Plaza Magazine". Der Anblick überzeugt: Fashionnews (mit der richtigen Bild-Text-Verhältnis), Film und Duftprobe!

Was wollen die hier eigentlich?

Gibt es nicht schon genug Blogs, die sich tagtäglich mit Fashion und dem ganzen Rattenschwanz beschäftigen? Die Antwort sollte an dieser Stelle sicherlich: NEIN, natürlich nicht! lauten. Wir sind ehrlich: es gibt genügend talentierte Blogger!
Jeder ist auf der Suche nach dem richtigen Blog - wir haben trotz der Vielzahl unseren Traumblog noch nicht gefunden. Bis jetzt!

Wir sind zwei Schatzsucherinnen, die das Besondere entdecken wollen: und zwar überall und mit allen Sinnen. Aber das findet ihr schon mit der Zeit selbst heraus...